AGB LiveEasy

 

   § 1 Gültigkeit und Beschreibung der Plattform „LiveEasy“

 

(1)

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, im Folgenden AGB, gelten für die Verwendung der Online-Plattform www.liveeasy.deder LiveEasy UG (haftungsbeschränkt), Schützenstraße 39; 90513 Zirndorf, im Folgenden LiveEasy.

 

(2)

Anwender können über die zur Verfügung gestellte Plattform Verträge über die Vermietung von Unterkünften miteinander abschließen. LiveEasy agiert nicht selbst als Vermieter, sondern bietet über die Plattform ausschließlich eine technische Dienstleistung, die einen Vertragsabschluss zwischen Nutzern ermöglicht.

 

(3)

Das Recht zur Änderung der AGB behält sich die LiveEasy vor. Änderungen gelten als akzeptiert, wenn der Nutzer diesen nicht innerhalb einer Frist von 6 Wochen widerspricht. Die Übermittlung der aktualisierten AGB wird dem Nutzer via E-Mail mitgeteilt. Sobald die Frist von 6 Wochen ohne Widerruf verstrichen ist, gelten die AGBs als angenommen.

 

 

   § 2 Haftung

 

(1)

Jeder Anbieter muss die Identität seines jeweiligen Vertragspartners eigenständig prüfen. Es wird keinerlei Gewähr für die Wahrhaftigkeit der auf der Internetseite eingestellten Informationen der Nutzer & Nutzerdaten, als auch der Inhalte von LiveEasy, übernommen. Es werden keinerlei Überprüfungen der Daten vorgenommen.

 

(2)

LiveEasy übernimmt keine Garantie für das Zustandekommen von Mietverträgen.

 

(3)

Die zwischen Mieter und Vermieter geschlossenen Verträge sind nicht Angelegenheit der LiveEasy. Für die Beschaffenheit der Unterkünfte übernimmt LiveEasy keinerlei Haftung.

 

(4)

E-Mail-Links, welche auf Websites Dritter verweisen, werden ohne Haftung zur Verfügung gestellt. Die Haftung für die jeweilige Verlinkung obliegt dem Anbieter der Website. Es findet keine stetige Überprüfung der Verlinkung, nach einmaliger Überprüfung, statt. Sobald Verstöße zu den Links gemeldet werden, überprüft LiveEasy diese und entfernt sie bei einem Verstoß.

 

(5)

Für Leistungen Dritter, welche während des Vertragsverhältnisses Dienstleistungen ableisten, hafte LiveEasy nicht.

 

 

   § 3 Vertragslaufzeiten & Kündigung nach dieser AGB

 

(1)

Der Vertrag zwischen dem Nutzer der Website und der LiveEasy wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Ein Vertrag gilt als geschlossen, ab dem Moment, ab dem ein Mietvertrag erfolgreich abgeschlossen wurde.

 

(2)

Der Vertrag kann beidseitig, ohne jegliche Kündigungsfrist, gekündigt werden. Kündigungen sind in Schriftform (Brief, E-Mail) zu verfassen. Verträge, die mit Dritten geschlossen wurden, bleiben von einer Kündigung des Nutzungsvertrags unberührt. Dies gilt auch für Zahlungen der LiveEasy-Gebühr. Eine Sperrung des Nutzers aus wichtigen Gründen, behält sich die LiveEasy jederzeit vor.

 

(3)

Der Anbieter als auch der Mieter sind verpflichtet, alle Leistungen und Verträge ausschließlich über LiveEasy abzuwickeln. Davon betroffen sind auch etwaige spätere Nebenleistungen und Verlängerungen der Mietzeit. Vereinbarungen, bei welchen LiveEasy nicht eingebunden wird, sind als Umgehung zu verstehen.

 

(4)

Geschäftspartnern ist es untersagt Buchungs- und Zahlungsabläufe, insbesondere die LiveEasy-Gebühr zu umgehen. Die LiveEasy-Gebühr ist auch dann zu entrichten, wenn Vermieter und Mieter über die LiveEasy-Plattform den Erstkontakt hatten und anschließend außerhalb der Firma LiveEasy und ohne die direkte Vermittlung durch die Firma LiveEasy ein Mietvertragsverhältnis eingehen. Keine Umgehung stellt eine reine Zahlung zwischen Mieter und Vermieter außerhalb der Plattform dar.

 

 

   § 4 Nutzerdaten

 

(1)

Veräußerung von Adressen, Kontaktdaten und E-Mail-Adressen an Dritte, welche sie durch die Nutzung der Plattform erhalten haben, sind strikt verboten. Zudem ist es verboten, Daten an Dritte weiterzugeben oder sie für die Zusendung von Werbungen zu nutzen. Nutzer gestatten ausdrücklich die Offenlegung der Angaben aus ihren Nutzerprofilen gegenüber dem Jeweiligen.

 

 

   § 5 Leistungen für Vermieter

 

(1)

Anbietern wird die Möglichkeit offeriert, Inhalte/Beschreibungen der Unterkünfte auf der Plattform zu veröffentlichen. Daten können Fotos, Mietbedingungen, Verfügbarkeitskalender, sein, im Folgenden Daten genannt. Der Anbieter verpflichtet sich, die Angaben in den Unterkunftsprofilen wahrheitsgemäß zu machen. Weiter sind sämtliche gesetzlichen Vorschriften einzuhalten und nicht gegen Rechte Dritter zu verstoßen.

 

(2)

Die Pflichtfelder des Anforderungsprofils sind auszufüllen, damit ein Inserat geschaltet werden kann. Sofern das Einstellen des Mietobjekts in das Portal durch LiveEasy erfolgt, verpflichtet sich der Vermieter, die erforderlichen Informationen richtig und vollständig zur Verfügung zu stellen.

 

(3)

Sofern Bilder vom Mietobjekt durch LiveEasy oder Dritten beauftragt durch LiveEasy erstellt wurden, verpflichtet sich der Vermieter, etwaige Änderungen am Zustand oder an der Ausstattung des Objekts unverzüglich der LiveEasy zu melden, oder durch aktuelle Bilder kenntlich zu machen.

 

(4)

Der Vermieter versichert, dass sein von ihm bestimmten Pauschalmietpreis, alle auftretenden Nebenkosten beinhalten:

  • Betriebskosten
  • Strom
  • Wasser
  • Heizung
  • W-Lan.

 

(5)

Das Angebot eines Objekts stellt kein bindendes Angebot des Anbieters dar. Es dient ausschließlich dazu, eine unverbindliche Buchungsanfrage an ihn stellen zu können, um anschließend ein rechtlich bindendes Angebot abgeben zu können.

 

(6)

Der Anbieter verpflichtet sich, dem Mieter bei Bedarf eine Wohnungsgeberbestätigung auszustellen.

 

 

   § 6 Leistungen für Mieter

 

(1)

Die LiveEasy agiert in Form einer Plattform, welche die Suche, Anfrage als auch die Buchung der vom Vermieter bereitgestellten Wohnung ermöglicht. Benutzer mit Login können mehrere Wohnungen über die Börse anfragen.

 

(2)

Es ist ebenfalls möglich, eine direkte Anfrage eines Suchauftrags abzugeben, damit die passende Wohnung gefunden werden kann.

 

(3)

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die bewohnten Unterkünfte zu bewerten. Der Mieter ist verpflichtet, wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Die Bewertungen werden nicht von LiveEasy überprüft, werden jedoch bei berechtigtem Einwand von der Website entfernt und der Nutzer wird eine Mahnung erhalten. Nach 3-maliger schlechter Bewertung ohne Grund, wird der Nutzer für Bewertungen gesperrt.

 

(4)

Sofern der Mieter innerhalb 24 Stunden Probleme oder Mängel an der Unterkunft feststellt, so ist er verpflichtet, seine Beschwerde der LiveEasy zu melden, welche die Vermieter über den jeweiligen Zustand unterrichtet. Es wird versucht, für beide Parteien das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Sobald beide Seiten einvernehmlich erklären, dass sie mit einer Lösung einverstanden sind, ist die Beschwerde gelöst. Eine Garantie für die Lösungsfindung wird nicht ausgesprochen.

 

 

   § 7 Publikation & Nutzungsrechte

 

(1)

Die Nutzungsrechte für die vom Eigentümer zur Verfügung gestellten Inhalte der jeweiligen Unterkünfte werden an LiveEasy übertragen. Diese werden für Werbezwecke im Zusammenhang mit der Plattformnutzung (Online/TV/Newsletter/Print/Plakate usw,) verwendet.

 

 

(2)

Die Inhalte, welche auf der Plattform der LiveEasy geteilt werden, sind urheberrechtlich geschützt. Der Zugang zu den Inhalten der Website erfolgt über einen frei zugänglichen Webbrowser. Programme, welche dem Zweck dienen, Inhalte massenhaft abzurufen oder zu speichern, sind unzulässig.

 

 

   § 8 Maßnahmen bei rechtswidrigem als auch vertragswidrigem Verhalten

 

(1)

Bei einem Verstoß gegen die AGB wird das sogenannte virtuelle Hausrecht geltend gemacht, welches dazu führt, dass der Vertrag zwischen dem Nutzer und der LiveEasy mit sofortiger Wirkung gekündigt wird. Die Inhalte werden mit der Aufkündigung des Vertrages gelöscht. Es wird sich vorbehalten, Ansprüche auf Unterlassung und Schadensersatz auch gerichtlich zu verfolgen.

 

(2)

Aufgrund der nicht stetigen Prüfung der Inhalte behält sich LiveEasy vor, Inhalte zu löschen, verweigern oder diese zu sperren. Die Grundlage hierfür ist immer geltendes Recht als auch die Regelung, getroffen durch die AGB.

 

(3)

Eine Sperrung führt automatisch dazu, dass der Nutzer sich nicht neu registrieren kann.

 

(4)

Bereits vorhandene und gültige Verträge bleiben von der Löschung eines Angebots unberührt. Gleiches gilt für die Zahlung von LiveEasy-Gebühren (12 % netto). Sofern ein Nutzer ein Konto besitzt und dieses gelöscht wird, kommt kein rechtlich wirksamer Vertrag zustande.

 

 

   § 9 Stornierung von Verträgen / Buchungen

 

(1)

Es besteht für Mieter und Vermieter die Möglichkeit, die bereits abgeschlossene Buchung zu stornieren.

 

(2)

Der Vermittler der Stornierung ist ausschließlich LiveEasy. Durch den Mietvertrag wird geregelt, welche Fristen eingehalten werden müssen. Sofern keine Regelung getroffen wurde, gilt eine Stornierung mindestens 48 Stunden vor Mietbeginn. Die Stornierung ist schriftlich via E-Mail abzuleisten. LiveEasy vermittelt die Stornierung an die jeweiligen Parteien. Eine Bestätigungs-Email der LiveEasy ist zwingend nötig. Sofern es sich beim Mieter um einen Verbraucher handelt, stehen dem Mieter ggf. weitere Rechte zu, die ggf. auch andere Formen der Stornierung ermöglichen.

 

(3)

Sobald eine Stornierung durchgeführt wird, verfällt die LiveEasy-Gebühr für die Person, welche die Stornierung vorzunehmen hat. Zu zahlen ist jedoch die Gebühr der LiveEasy von demjenigen, der die Stornierung veranlasst hat. Der Stornierende wird durch eine E-Mail nach der Stornierungsanfrage ausdrücklich darauf hingewiesen. Sofern die Stornierung binnen der gesetzlichen Widerrufsfrist liegt, fallen keine Stornierungsgebühren an.

 

(4)

Der Betrag einer Erstattung gegenüber dem Vermieter hängt von der vertraglichen Auslegung als auch vom Zeitpunkt der Stornierung ab.

 

 

   § 10 Zahlung / Leistungsabwicklung / Rechnung / Vergütung

 

(1)

Sobald ein rechtsgültiger Mietvertrag abgeschlossen wird, sieht die Zahlung wie folgt aus: Der Endpreis setzt sich aus dem zwischen Vermieter und Mieter vereinbarten Gesamtpreis für die Überlassung der Wohnung (Gesamtpreis bei Abschluss der Buchung) zusammen.  Die LiveEasy-Gebühr für die Vermittlung des Wohnraums beträgt 12 % netto. Die Berechnung erfolgt auf der vereinbarten Gesamtmiete zwischen Vermieter und Mieter. Der Vermieter erhält eine Information über den zu zahlenden Rechnungsbetrag der LiveEasy via Rechnung. Die Gebühr wird dem Vermieter nach Abschluss des Mietvertrags in Rechnung gestellt. Das Zahlungsziel beträgt 10 Tage.

 

(2)

Die Firma LiveEasy behält sich das Recht vor, eine Anpassung der Gebühr vorzunehmen.

 

(3)

Die Zahlung vom Mieter an den Vermieter erfolgt direkt. Wird die Zahlung nicht durchgeführt, werden die anfallenden Mehrkosten dem Mieter in Rechnung gestellt. Dies gilt nicht wenn die Zahlungsübermittlung durch einen Fehler verursacht wird.

 

(4)

Der Mieter willigt ein, den Betrag binnen 24 Stunden nach Erhalt der Buchungsbestätigung über die Buchung an den Vermieter zu transferieren.

 

(5)

Sofern die Wohnung in einem nicht vertragsgemäßen Zustand überlassen worden ist, darf der Mieter, unter Vorbehalt der Tatsache eines derart schlechten Zustands, die Zahlung widerrufen. Die Mietpartei ist dazu angehalten LiveEasy mit sofortiger Wirkung über diese Umstände aufzuklären. Eine Garantie der Rückzahlung kann nicht getroffen werden. Für Zahlungsausfälle bei dem Vermieter oder Verweigerung der Rückzahlung durch den Vermieter haftet LiveEasy nicht. Gesetzliche Widerrufsrechte bleiben davon unberührt.

 

(6)

Eine Rechnungsstellung erfolgt von LiveEasy automatisch.

 

(7)

Verbrauchs- und nutzungsunabhängige Unkosten (Strom, Wasser, Gas, Heizung) können außerhalb des Vertragsverhältnisses geltend gemacht werden. Dies wird nicht als Umgehung gehandelt. Solche Informationen müssen vom Anbieter vor dem Vertragsschluss ausgewiesen werden. Die LiveEasy-Gebühr ist unabhängig solcher Kosten zu sehen.

 

(8)

Der Abrechnungszeitraum beträgt 30 Tage, unabhängig der Anzahl der Tage eines Kalendermonats.

 

 

   § 11 Widerrufsrechte

 

(1)

Demjenigen, der Verträge mit LiveEasy schließt, stehen möglicherweise Widerrufsrechte zu. Solche Widerrufsrechte können für den Mietvertrag an sich oder auch für den Vertrag zwischen LiveEasy und dem Nutzer über das Ableisten entgeltlicher Dienstleistungen im Rahmen dieser AGB.

 

 

(2)

Nach § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB besteht kein Widerrufsrecht bei einem Beherbergungsvertrag welcher über die LiveEasy abgeschlossen wurde.

 

(3)

Gesetzliche Widerrufsrechte stehen demjenigen zu, der einen Wohnraummietvertrag ohne vorherige Besichtigung abschließt. Voraussetzung dafür ist, dass der Vermieter Unternehmer ist.

 

(4)

Verbrauchern stehen bei einem in § 3 beschriebenen Fall auch gegenüber LiveEasy gesetzliche Widerrufsrechte zu. Der Verbraucher schließt daher im Buchungsprozess und gleichzeitig mit dem Mietvertrag einen Vertrag über die Erbringung von entgeltlichen Dienstleistungen i.S. dieser AGB mit LiveEasy. Der Abschluss des Mietvertrags stellt auch den Abschluss der entgeltlichen Dienstleistung dar. Der Widerruf des Mietvertrags gegenüber dem Vermieter berührt diese vollständige Ausführung der Dienstleistung nicht.

 

(5)

Dem Nutzer ist es möglich, binnen 14 Tagen, ohne Angabe von Gründen, den mit LiveEasy geschlossenen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beginnt mit Abschluss des Vertrags. Um das Widerrufsrecht ausüben zu können, muss der Nutzer LiveEasy kontaktieren: LiveEasy UG (haftungsbeschränkt), Schützenstraße 39, 90513 Zirndorf, Tel. 017632206781, info@liveeasy.de. Es ist notwendig eine eindeutige Erklärung bezüglich der Kündigung abzugeben (E-Mail, Post). Es ist auch möglich das Widerrufsformular zu verwenden, welches jeder Nutzer bei dem Erstgespräch erhält.

 

 

Folgen des Widerrufs

LiveEasy verpflichtet sich unverzüglich, jedoch binnen 14 Tagen, alle Zahlungen, die gleistet wurden, zurückzuzahlen. Voraussetzung dafür ist der Eingangstag des Widerrufs. Für die Rückzahlung wird das Konto verwendet, welches uns bekannt ist. Sollte dieses Konto nicht verwendet werden, verpflichtet sich der Nutzer, uns über das aktuelle Konto in Kenntnis zu setzen.

Sofern während der Widerrufszeit von Ihnen ausdrücklich auch mündlich verlangt wurde die Dienstleistung zu beginnen, verpflichten Sie uns den Teil, welchen wir geleistet haben, jedoch maximal die Höchstgebühr, an uns zu entrichten.

Sollten Bilder für die Wohnung bereits im Vorfeld, vor Ablauf der Widerrufsfrist existieren, während ein Widerruf eintrifft, sind die Kosten für den Fotografen zu tragen. Diese Bilder bleiben Eigentum der LiveEasy.

 

 

Allgemeine Bestimmungen

  • Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland
  • LiveEasy nimmt sich das Recht, Aufträge an Dritte weiterzugeben
  • Sofern einzelne Bestimmungen aus dem Vertrag oder den AGB ganz oder teilweise unwirksam werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen wirksam. Im Fall einer Vertragslücke gilt gleiches.
  • Der Gerichtsstand ist ausschließlich Fürth. Dies gilt auch wenn der Verwender keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder Wohnsitz hat. Ebenso gilt gleiches, wenn der gewöhnliche Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Der Text aller Bestimmungen unterliegt deutschem Recht und soll nach deutschem Rechtsverständnis ausgelegt werden.